Jahresbericht über die Fortschritte der Anatomie und Physiologie, Volume 6,Edições 2-3

Capa
Fr Hofmann, Ludimar Hermann, Gustav Albert Schwalbe
F.C.W. Vogel., 1878
 

Opinião das pessoas - Escrever uma crítica

Não foram encontradas quaisquer críticas nos locais habituais.

Outras edições - Ver tudo

Palavras e frases frequentes

Passagens conhecidas

Página 61 - Notes on the Structure of Several Forms of Land Planarians, with a Description of Two New Genera and Several New Species, and a List of all Species at present known.
Página 287 - No. 5 genannten Körper zeigt. Die Membran der Krystalle bildet sich nur bei längerer Berührung mit Wasser. Sie ist eine Niederschlagsmembrane.
Página 44 - Difesa della mia memoria intorno alla scoperta della circolazione del sangue, contro l'assalto dei signori H. Tollin teologo in Magdeburg e W.
Página 283 - Maly, Untersuchungen über die Mittel zur Säurebildung im Organismus, und über einige Verhältnisse des Blutserums.
Página 287 - Kunstprodukte oder durch secundäre Processe in den Samen entstanden, welche mit der natürlichen Entwicklung der Pflanze nichts zu thun haben. 9) Bei Berührung mit Wasser, mit Säuren oder mit Alkalien gehen wahrscheinlich alle thierischen und pflanzlichen Globuline erst in Albuminate, später in coagulirte Eiweissstoffe über.
Página 98 - Secretion des humor aqueus in Bezug auf die Frage nach den Ursachen der Lymphbildung 16, 143.
Página 173 - Monographie de la tribu des Sarcoptides psoriques qui comprend tous les acariens de la gale de l'homme et des animaux.
Página 222 - Capillarnetze aus. Der Urachus hat seine bestimmte Lage zwischen den Nabelgefässen und ist (meist) gefässlos; er ist solid und in einzelnen Fällen hohl ; im letzteren Fall zeigt er selbst Auswüchse, entsprechend den Auswucherungen der Allantois in die Chorionzotten, die Vasa omphalomesaraica resp. der Ductus omphalornes.
Página 170 - Recherches sur les phénomènes de la digestion et sur la structure de l'appareil digestif chez les Myriapodes de Belgique.
Página 222 - Ductus omphalornes. entspricht dem Mesenterium und scheint somit keinen Einfluss auf die Dünndarmdivertikelbildung zu haben. Selten sind sie in der Bauchhöhle als freie zusammenhängende Stränge erhalten, sehr häufig an der Bauchwand zur Seite von den Gefässen oder am Mesenterium als kleine flottirende Appendices nachweisbar. Um den Urachus finden sich keine Capillaren: nur in seltenen Fällen in der Nähe des Bauchnabels. *) S. auch die Angaben desselben Forschers über denselben Gegenstand...

Informação bibliográfica