Archiv für die Naturkunde Liv-, Ehst- und Kurlands: Biologische Naturkunde. Zweite Serie, Volume 2;Volume 8

Capa
Dorpater Naturforscher-Gesellschaft, 1877
0 Críticas
As críticas não são validadas, mas a Google verifica a existência de conteúdo falso e remove-o quando é identificado
 

Opinião das pessoas - Escrever uma crítica

Não foram encontradas quaisquer críticas nos locais habituais.

Outras edições - Ver tudo

Palavras e frases frequentes

Passagens conhecidas

Página 221 - ... einer theilweisen Umwandlung des Zuckers, sowie der in der Zellwaud in Wasser unlöslich vorkommenden Metarabinsäure und Hydrocellulose in die in Wasser und Alkohol lösliche Modification der Arabinsäure (?). Namentlich die in 3 bezeichneten Processe vollziehen sich bei den einzelnen Apfelsorten ungleich schnell. Erst wenn ein beträchtliches Quantum der Metarabinsäure und Hydrocellulose in Oben angedeuteter Weise verflüssigt wurde, sind die Zellen, deren Wandungen nun noch vorzugsweise aus...
Página 218 - Zellwand sich häofig auf 0 verringert. Es ist die Zeit, in der die Summe der Kohlehydrate relativ und absolut ihren Höhepunkt erreicht hat. Die Production der Kohlehydrate in der Frucht und für die Frucht ist damit gewissermassen abgeschlossen; von nun an kommen wohl noch Umbildungen einzelner derselben, z. B. zu Zellstoff etc. vor, aber die Neubildungen auf dem Wege der Synthese nehmen schnell ab und hören bald völlig auf. Da zu den wichtigeren Umbildungen — Saccharification von Stärkemehl,...
Página 220 - ... welcher auch bei den späten Herbst- und Winteräpfeln zu Ende des Monates September erreicht wird. Das rothe Colorit der Aepfel ist nun vollständig ausgebildet und wenn es bei späterreifenden Früchten mitunter noch nicht so recht scharf hervortritt, so erklärt sich das dadurch, dass noch ein Rest von Chlorophyll vorhanden, welches einen Theil der Zeichnungen verdeckt. Bleibt der Apfel noch länger am Baume, so kann sich dieser Chlorophyllrest mitunter noch lange halten. Bei gepflückten...
Página 221 - Kohlensäure etc.), wie berechtigt sein dürften ; 3) in einer theilweisen Umwandlung des Zuckers, sowie der in der Zellwand in Wasser unlöslich vorkommenden Metarabinsäure und Hydrocellulose in die in Wasser und Alkohol lösliche Modification der Arabinsäure. Namentlich die in 3 bezeichneten Processe vollziehen sich bei den einzelnen Aptelsorten ungleich schnell.
Página 269 - Proportionalität, wenn sie bestände, wäre der wunderbarste Zufall, den die Wissenschaft kennt, um so wunderbarer wegen seiner unendlichen Allgemeinheit; denn, um nur einen Punkt hervorzuheben , wenn jene Proportionalität der Vegetationszeit zur Temperatur bestände, so würde unmittelbar daraus folgen, entweder, dass alle anderen Einflüsse als Null zu bezeichnen sind, oder aber dass eine unbegreifliche Compensation zwischen ihnen und den Temperaturschwankungen stattfände. Wenn es sich, was...
Página 268 - Fassung des Gesetzes Jemandem aufgefallen zu sein , wie viel Wunderbares , ja Ungereimtes dasselbe ausspricht, indem es eine Reihe organischer Processe, die unter sich verschieden sind, in einander eingreifen und von einer grossen Zahl äusserer Umstände beeinflusst werden, einfach proportional setzt einem einzigen dieser äusseren Umstände. Diese Proportionalität, wenn sie bestände, wäre der wunderbarste Zufall, den die Wissenschaft kennt, um so wunderbarer wegen seiner unendlichen Allgemeinheit;...
Página 219 - Septembers ist bei den meisten Aepfeln schon ein grosser Theil oder alles Chlorophyll, bei vielen auch das Stärkemehl völlig geschwunden, letzteres aber bei allen bedeutend vermindert. Der Fruchtstiel wird holzig, halbtrocken; ein Verkehr mit dem Baume dürfte kaum noch stattfinden; der Apfel ist sich selbst, den Processen, welche mit Hülfe der in ihm niedergelegten Verbindungen...
Página 219 - Von der Mitte des August bis in die Mitte des Septembers vollziehen sich diese Processe, wenigstens bei Sommer- und frühreifen Herbstäpfeln. Bei den späteren Herbst- und den Winteräpfeln dehnt sich die Zeit der Stärkeproduction weiter über die Mitte des August aus und die Umsetzung des Amylons ist um die Mitte des Septembers noch nicht vollständig geworden. Umfang und Masse der Frucht haben sich bei Sommer- und Herbstäpfeln auch durch den August noch vermehrt; eine weitere Zunahme derselben...
Página 220 - ... vermindert. Der Fruchtstiel wird holzig, halbtrocken; ein Verkehr mit dem Baume dürfte kaum noch stattfinden; der Apfel ist sich selbst, den Processen, welche mit Hülfe der in ihm niedergelegten Verbindungen, im Verkehr dieser unter einander und mit den Atmosphärilien, endlich auch unter Mithülfe von Aussen eingreifender physikalischer Kräfte ausführbar sind, überlassen. Der Apfel ist baumreif und kann gepflückt werden, ein Zustand, welcher auch bei den späten Herbst- und Winteräpfeln...
Página 219 - Aber noch ist die Acidität eine zu grosse, das Zellgewebe zu fest, die Frucht deshalb für uns noch nicht geniessbar. Gegen Anfang oder Mitte des...

Informação bibliográfica