Imagens das páginas
PDF
ePub

Vorwort.

Die Klasse der Fische, vom Kreis der Wirbelthiere die am

niedrigsten stehende, ist bei uns in so geringer Artenzahl vertreten, dass ihre Beschreibung nur ein dünnes Bändchen der „Fauna baltica" bildet, während von der Klasse der Insecten eine einzige Ordnung, die der Coleopteren, bereits einen umfangreichen Band in Anspruch nahm. Es wäre vielleicht passend gewesen, den vorliegenden Fisch-Band erst gleichzeitig mit den übrigen Klassen der Wirbelthiere erscheinen zu lassen, wie es auch ursprünglich meine Absicht war, allein äussere Umstände1), welche die Bearbeitung unserer Fauna vorläufig unterbrechen, bestimmen mich, denselben schon jetzt zu publiciren, damit er um so früher das Studium dieser Thiere in unseren Provinzen anrege und erleichtere, und zur Vervollständigung unserer Kenntnisse durch neue Funde führe. Diesen Zweck hauptsächlich im Auge habend, beschränkt sich die vorliegende Arbeit nicht auf unsere bisher als einheimisch oder als ab und zu vorkommend bekannt gewordenen Fische, sondern zieht auch die in den

1) Meine projectirte Uebersiedelung nach Königsberg.

II. Serie.

1

benachbarten Faunengebieten lebenden Arten1) in das Bereich der Beschreibungen, ferner alle Gattungen1), die aus der Nordsee bis in den Kattegat vordringen, und endlich alle Familien), die in den Europäischen Meeren vertreten sind. Von Süsswasserfischen giebt es nur wenige, durch deren Auffindung unsere Fauna bereichert werden könnte, namentlich weil die einheimischen Cypriniden von Dybowski bereits einer eingehenden Monographie unterworfen wurden. Es sind folgende: Chondrostoma Nasus, Leucaspius delineatus, Gobio uranoscopus, Barbus vulgaris, Gasterosteus spinulosus. und Cottus poecilopus. Dagegen werden von Seefischen sicher noch eine ganze Reihe an unseren Küsten, und zwar nicht bloss als Irrgäste, gefunden werden können, wenn man ihnen mehr Aufmerksamkeit schenkt. Namentlich dürften folgende kaum fehlen: Clupea Finta, Conger vulgaris, Pleuronectes Rhombus, Limanda und Platessa, Gobius minutus und Ekströmii, Liparis barbatus, Caranx Trachurus und Cottus bubalis. Als Irrgäste aber sind alle bisher in der Ostsee vorgekommenen zu erwarten, selbst die bisher nur in den Kattegat vorgedrungenen nicht ausgeschlossen 2). Es sind jetzt gerade 100 Jahre her, dass die ersten Nachrichten über einheimische Fische gesammelt wurden. Dieselben rührten von Jakob Benjamin Fischer, Waisenbuchhalter in Riga, her, und erschienen zuerst in Hupel's Topographischen Nachrichten Bd. II. Riga 1777, pag. 462 bis 469. Es werden dort folgende Arten aufgeführt:

1) Die Definition der organischen „Art", "Gattung", "Familie", findet sich im ersten Bande der „Fauna baltica, die Käfer" pag. XIV-IXX, ebenso die für die Benutzung des natürlichen Systems und für die Nomenclatur geltenden Regeln.

2) Vergl. die „Faunistische Uebersicht".

1. Petromyzon fluviatilis L.

2. Accipenser Sturio L.

3. Muraena Anguilla L.

4. Amodytes Tobianus L.

5. Gadus Callarias L.

6. Gadus Lota L.

7. Gadus mustela L.

[merged small][ocr errors]

=

6. Lota vulgaris Cuv.

6. Lota vulgaris Cuv. nach der
Angabe: „im Peipus gross,
und häufig gefangen".
7. Cottus quadricornis L.
8. Cottus Scorpius L.

8. Cottus quadricornis L.
9. Cottus Scropius L.
10. Pleuronectes Flesus L.
11. Pleuronectes Passer L.
12. Pleuronectes maximus L.
13. Perca fluviatilis L.

9. Pleuronectes Flesus L. 9. Pleuronectes Flesus L. 10. Pleuronectes maximus L. 11. Perca fluviatilis L. 12. Lucioperca Sandra Cuv. 13. Acerina Cernua L.

14. Perca Lucioperca L. 15. Perca Cernua L.

16. Gasterosteus aculeatus L. = 14. Gasterosteus aculeatus L.

17. Gasterosteus pungitius L.

15. Gasterosteus pungitius L.

16. Scomber Scombrus Cuv.

18. Scomber Scombrus L.
19. Cobitis barbatula L.
20. Cobitis taenia L.
21. Cobitis fossilis L.
22. Silurus Glanis L.
23. Salmo Salar L.
24. Salmo Eriox L.
25. Salmo Trutta L.
26. Salmo Fario L.
27. Salmo Eperlanus
28. Salmo Lavaretus L.
29. Esox Lucius L.
30. Mugil Cephalus L.
31. Clupea harengus

32. Külloströmling

33. Brätling

[ocr errors]

=

17. Cobitis barbatula L.
18. Cobitis taenia L.
19. Cobitis fossilis L.
20. Silurus Glanis L.
21. Salmo Salar L.
21. Salmo Salar L.
=22. Salmo Trutta L.
= 23. Salmo Fario L.

24. Osmerus Eperlanus L.
=25. Coregonus oxyrhynchus L.
= 26. Esox Lucius L.

? ?

[ocr errors]

=

[ocr errors][merged small]
[ocr errors]

27. Clupea Harengus L. 28. Clupea sprattus L. =28. Clupea sprattus L.

34. Füdchen

29. Alburnus lucidus Heck.

35. Cyprinus Carpio L.
36. Cyprinus Gobio L.
37. Cyprinus Tinca L.

30. Cyprinus Carpio L.
31. Gobio fluviatilis Flem.
32. Tinca vulgaris Cuv.
33. Carassius vulgaris Nordm.
34. Phoxinus Aphya L.

38. Cyprinus Carassius L.
39. Cyprinus Phoxinus L.
40. Bitterfischchen, C. Aphya L. = 35. Rhodeus amarus Bloch

[blocks in formation]
[ocr errors]

=

29. Alburnus lucidus Heck.
nach Fisch. pag. 126.
36. Leuciscus erythrophthal-
mus L.

56. Löffelstint, Salmo abula L.
57. Zahnfisch, in der weissen =
See, vielleicht Sparus den-
tex L. ?"

58. Schnäpel

[blocks in formation]

Im folgenden Jahre erschien dann Fischer's eignes Werk Versuch einer Naturgeschichte von Livland", Leipz. Breitkopf, 1778, pag. 113-128 und 373. Hier ist das vorstehend mitgetheilte Verzeichniss um folgende Fische vermehrt:

?

24. Osmerus eperlanus
? ?

25. Coregonus oxyrhynchus L.

« AnteriorContinuar »