Zellen-Studien, Volumes 1-3

Capa
G. Fischer, 1887
 

Opinião das pessoas - Escrever uma crítica

Não foram encontradas quaisquer críticas nos locais habituais.

Outras edições - Ver tudo

Palavras e frases frequentes

Passagens conhecidas

Página 38 - Bläschen, welches ebenfalls in der Mitte einer strahligen Figur liegt. Dasselbe rückt, gleichfalls centralwärts wandernd, dem Eikern entgegen, während es gleichzeitig durch Imbibition mit Kernsaft zu einer ansehnlichen Größe heranwächst. Dieses zweite Gebilde ist offenbar der Spermakern. Endlich stoßen die beiden Kerne, Eikern und Spermakern, aneinander und sind nur noch durch eine zarte Wand voneinander geschieden. Auf dieses Stadium folgt sogleich die Bildung der ersten Kernspindel.
Página 48 - Entdeckung genügend gewürdigt worden. Daneben besitzt aber jenes Verhalten eine nicht minder große Wichtigkeit für unsere Auffassung vom Wesen des Kerns. Wenn es ganz gleichgültig ist, ob das Kernmaterial einer Zelle in einem Kern vereinigt ist, oder verteilt auf zwei oder mehrere Vakuolen], so folgt daraus, daß der gewöhnliche einfache „Kern...
Página 8 - Leipzig 1886. andere Gelegenheit. Nur ein Grundunterschied zwischen den Anschauungen der genannten Forscher und denen, die ich mir gebildet habe, mag hier schon hervorgehoben werden. Jene Autoren sind der Meinung, die Erscheinungen der Karyokinese...
Página 69 - Zusammenziehung des chromatischen Kernmaterials in eine (bestimmte) Anzahl isolirter Stücke von charakteristischer nach der Zellart wechselnder Form, die chromatischen Elemente ; Ausbildung einer achromatischen Fadenfigur, sei es aus Kern-, sei es aus Zellsubstanz, mit zwei Polen; Lagerung der chromatischen Elemente, soweit dies ihre Zahl, Form und...
Página 45 - H. 3, 1886. als ein einziges vierteiliges Chromosoma betrachte , als eine Gruppe von entweder 4 einfachen (CARNOY) oder 2 zweiteiligen Chromosomen (KULTSCHITZKY) in Anspruch nahm. Konnte eine derartige Betrachtungsweise schon auf Grund der von mir bei Ascaris megalocephala nachgewiesenen chromatischen Brücken zwischen den 4 prismatisch zusammengefügten Stäbchen als irrtümlich bezeichnet werden, so wird derselben durch meine neueren Beobachtungen vollends der letzte Schein von Berechtigung entzogen....
Página 48 - Vacuole um sich erzeugen oder dass wenigstens die zunächst um die einzelnen Elemente auftretenden Bläschen noch vor ihrer vollen Ausbildung sich berühren und verschmelzen. Mehrkernig wird dagegen die Zelle, wenn der Abstand der sich bildenden Theile zu gross ist. Ebenso ist es bei der Befruchtung. Es ist dies von grosser Bedeutung für die Auffassung des Kernes. Wenn es ganz gleichgültig ist, ob das Kernmaterial einer Zelle in einem Kern vereinigt ist oder vertheilt...
Página 71 - Teilung der ursprünglich einheitlichen Archoplasmamasse in zwei Kugeln die einfache Folge des Vorhandenseins und Auseinanderrückens zweier gleich stark wirkender Centrosomen. Wären drei solche Körperchen vorhanden, so müßte sich das Archoplasma in drei Kugeln spalten.
Página 54 - Salamandra (FLEMMINQ, 24) — entstehen könnte. Auch mag noch darauf hingewiesen werden, daß, wenn bei einer Spezies einmal sehr viele und verschiedenartige Irregularitäten vorkämen, diese sich wohl auf lange hinaus unter immer neuen Kombinationen erhalten müßten, so daß unter Umständen Fälle mit außerordentlich großer Variabilität der Chromosomenzahl zur Beobachtung kommen könnten, ohne daß selbst diese das Grundgesetz der Konstanz umzustoßen vermöchten, welches lautet: Es gehen...
Página 78 - Viertel ausgestoßen, sondern von einem jeden der Elemente wird die Hälfte im ersten, von der zurückbleibenden abermals die Hälfte im zweiten Richtungskörper entfernt. Der Eikern enthält also noch ebenso viele Elemente wie das Keimbläschen , nur ist jedes auf ein Viertel seines ursprünglichen Volumens reduziert. 6) Die zwischen den Tochterplatten auftretende Faserung ist nichts von der alten Figur Unabhängiges; sie ist das nämliche, was wir von jeder Karyokinese unter dem Namen der „Verbindungsfasern
Página 35 - Separation of the yolk have already made their appearance, while there are still two distinctly separate pronucleus." pag. 225: „Even in cases where the amphiaster of the first cleavage sphere has acquired an considerable extent, it is clear that the two pronuclei have not become fully amalgamated into a single structure, and it may possibly be questioned, if any portions of their substance have become confluent." — Der Autor verweist bei dieser Gelegenheit auf ein Bild (Fig. 85), welches ein...

Informação bibliográfica