Anhang, Volumes 1-4

Capa
1868
 

Outras edições - Ver tudo

Palavras e frases frequentes

Passagens conhecidas

Página 92 - Oeconomicus, rec. et explan. L. Breitenbach. 8. mai. 1841 — 15 Agesilaus ex ead. recens. 8. mai. 1843 — 12 Hiero ex ead. rec. 8. mai. 1844 — 7 Hellenica, Sect.
Página 72 - So wandert' er, an leichtem Stabe, Aus Rhegium, des Gottes voll. Schon winkt auf hohem Bergesrücken Akrokorinth des Wandrers Blicken, Und in Poseidons Fichtenhain Tritt er mit frommem Schauder ein. Nichts regt sich um ihn her, nur Schwärme Von Kranichen begleiten ihn, Die fernhin nach des Südens Wärme In graulichtem Geschwader ziehn. „Seid mir gegrüßt, befreundte Scharen, Die mir zur See Begleiter waren! Zum guten Zeichen nehm...
Página 91 - Dtmosthenis conciones, rec. et explic. H. Sauppe. Sect. I. (cont. Philipp. I. et Olynthiacae I— III.) Ed. II. 8. mai. 1845 .... — 10 Euripidis tragoediae, ed.
Página 30 - Refl. of in der altepischen Sprache, so lange diese von den Sängern noch mit wahrhaft lebendigem Sprachgefühl gehandhabt wurde, nur von der dritten Person gebraucht werden konnte, so dass in diesen Zeiten ein uqiiri = {'ftlv nicht möglich war.
Página 80 - Der einzige Homer steht also am Ufer dieses großen dunkeln Meeres, so wie ein Pharus da, um eine große Strecke wenigstens hinan sehen zu können. Und dieser Sänger Griechenlands trifft, wie mich dünkt, eben auf den Punkt der schmal wie ein Haar...
Página 2 - So nenn' ihn, nenn' ihn dann! Wann nennst du ihn, mein schönster Sang? Bald nahet der Mitte der Umsturz sich. O braver Mann! braver Mann! zeige dich! Rasch galoppiert' ein Graf hervor, Auf hohem Roß ein edler Graf. Was hielt des Grafen Hand empor? Ein Beutel war es, voll und straff. »Zweihundert Pistolen sind zugesagt Dem, welcher die Rettung der Armen wagt.
Página 66 - Dichter von dieser naiven Gattung sind in einem künstlichen Weltalter nicht so recht 'mehr an ihrer Stelle. Auch sind sie in demselben kaum mehr möglich, wenigstens auf keine andere Weise möglich, als daß sie in ihrem Zeitalter wild laufen und durch ein günstiges Geschick vor dem verstümmelnden Einfluß desselben geborgen werden. Aus der...
Página 34 - Stelle zu r 433 f. erörtern Sittl die Wiederholungen in der Od. p. 28 und G emolí im Hermes Bd. 18 p. 54, beide mit dem Resultat, dafs die Stelle der Od. aus unserer entlehnt sei. 427. Lessings Folgerung aus der vorliegenden Stelle in Bezug auf die charakteristische Entgegensetzung der Troer als Barbaren und der Griechen als eines gesitteten Volkes, welche er im Laokoon p. 23 (Hempelsche Ausg.) in den Worten ausspricht: „Er (der Dichter) will uns lehren, dafs nur der gesittete Grieche zugleich...
Página 8 - Hier ein Beispiel für die Verschiedenheit von Lachmanns Auffassung und der unsrigen. Lachmann äusserte sich über die Dolonie so: „Wenn irgend Ueberlegung und Sparsamkeit bei dem Aufbauen eines epischen Gedichts waltet, wie kann ein Dichter dazu kommen, in einer Nacht wo die Wachtfeuer der Troer ganz nah bei den Schiffen brennen, beides und zwar nach einander unternehmen zu lassen, die Aussendung der Boten an Achill, und die der beiden Helden die spähen oder den Feinden schaden sollen? dass...
Página 52 - Voraussetzung, dass hier ein Kampf zwischen Hektor und Aias erfolgen müsse, wäre gerechtfertigt in einem Gedicht, das so kurz wie sein zehntes Lied und doch in sich abgeschlossen sein sollte. In einem längern, das auf diesen Kampf im freien Felde einen ändern bei den Schiffen folgen lässt, ist sie nicht gerechtfertigt. — Hektor durfte der Dichter, Aias wollte er vermuthlich nicht unterliegen lassen. Auch mussten beide unverwundet bleiben, um den Kampf bei den Schiffen fortzusetzen.

Informação bibliográfica