Jahresbericht über die Fortschritte der Anatomie und Physiologie, Volume 16

Capa
Friedrich Hofman, Gustav Albert Schwalbe, Ludimar Hermann
F.C.W. Vogel., 1888
 

Opinião das pessoas - Escrever uma crítica

Não foram encontradas quaisquer críticas nos locais habituais.

Outras edições - Ver tudo

Palavras e frases frequentes

Passagens conhecidas

Página 477 - Archiv für Anthropologie. Zeitschrift für Naturgeschichte und Urgeschichte des Menschen. Organ der deutschen Gesellschaft für Anthropologie, Ethnologie und Urgeschichte.
Página 691 - Cases of Valvular Disease of the Heart known to have existed for over Five Years without Causing Symptoms.
Página 661 - ... den obgenannten Rand in sich aufnimmt (Lamina stapedialis). In diesem Entwicklungsstadium ist auch das breite runde Fenster zu sehen. V. Der Mandibularbogen ist in Form eines knorpeligen Cylinders vorhanden; die distalen Enden stossen in der Mittellinie zusammen; aus den proximalen Extremitäten entwickeln sich Hammer und Ambos, noch nicht ganz getrennt. Der Hammergriff und die beiden Ambosfortsätze sind noch nicht knorpelig geworden. VI. Der Hyoidbogen ist dünner als der Mandibulare; das distale...
Página 607 - On the fate of the muscle-plate and the development of the spinal nerves and limb plexuses in birds and mammals, by Dr.
Página 564 - Polplasmas mit der Oberfläche des Eies verbindet. Dieser Verbindungsstrang liegt in der Axe des Eies und kommt in die Ebene der später einschneidenden ersten Meridianfurche zu liegen.
Página 150 - Ein durch Osmium zu schwärzendes Fettmark pflegt die Nervenfaser nicht bis an das Gebiet des Stieles zu begleiten, sondern meist nur bis an die letzten Theilungen. Die Substanz, welche den nun zu einer feinkörnigen Substanz aufquellenden Axencylinder innerhalb der Henle-Schwann'schen Scheide umgiebt, bleibt auch nach Osmiumeinwirkung hell.
Página 680 - ... Nach dieser Meinung würden also ebenfalls die intervillösen Räume , wenigstens ihrer Entstehung nach , nicht als Bluträume aufzufassen sein. Ich glaube nun einen Beitrag zur Lösung der vorstehend besprochenen Fragen geben zu können, indem ich fünf Fälle genau zu bearbeiten Gelegenheit hatte, in denen Placenten verschiedenen Alters in ihrer Lage in der Gebärmutter, ohne voraufgegangene Entbindungs-, bez. Lösungsversuche, zur Beobachtung kamen. Bei dem ersten Falle, den ich in Strassburg...
Página 35 - Colonie von Bioblasten, deren einzelne Elemente, sei es nach Art der Zoogloea, sei es nach Art der Gliederfäden, gruppirt und durch eine indifferente Substanz verbunden sind.
Página 681 - Gefasse schwer anzugeben - bemerkt man, wie von der einen Seite, der Uterinseite, noch eine klare abgerundete Begrenzung vorhanden ist, während nach der Placentarseite hin diese verloren scheint und die Zotten in die Injectionsmasse hineinragen, mit anderen Worten: die Gefässlichtung in die Zwischenzottenräume übergeht. Ich gedenke an einem anderen Orte, an welchem ich noch auf weitere Punkte in der Anatomie des Mutterkuchens zu sprechen kommen werde, diese Verhältnisse durch Abbildungen näher...
Página 680 - ... an den in ihrer Lage gefrorenen und erhärteten Placenten in den Zwischenzottenräumen fast überall mit Sicherheit Blut nachzuweisen. So viel ich weiss, ist die Sache von dieser Seite her noch nicht in Angriff genommen worden. Ich glaube aber, dass dieser Befund eine starke Stütze für die Annahme derer ist, welche das mütterliche Blut während des Lebens in den Zwischenzottenräumen kreisen lassen. Nicht weniger wichtig erscheinen mir die Ergebnisse der Untersuchung bei den injicirten Placenten....

Informação bibliográfica