Krishna im Westen

Capa
P. Lang, 1985 - 220 páginas
0 Críticas
Die Krishnareligion Indiens ist im Westen hauptsachlich von der Internationalen Gesellschaft fur Krishna-Bewusstsein bekanntgemacht und verbreitet worden. Diese Religionsgemeinschaft des Vaishnava-Hindutums, von A.C. Bhaktivedanta Swami (1896-1977) in New York gegrundet, hat im Rahmen der Religionswissenschaft und Theologie zu wenig kritische Resonanz erfahren. Die Polemik von kirchlich beauftragten und von der Massenpresse angestellten Publizisten hat insbesondere in der Bundesrepublik dazu gefuhrt, dass nicht nur der allseits postulierte interreligiose Dialog hier ausser Kraft gesetzt, sondern auch die wissenschaftliche Konfrontation stark vernachlassigt wurde.
Die vorliegende Veroffentlichung will nunmehr auch fur den deutschsprachigen Raum, der differenzierten, interdisziplinaren und damit normalen wissenschaftlichen Arbeit an dieser hinduistischen Religionsgemeinde den Weg ebnen."

Opinião das pessoas - Escrever uma crítica

Não foram encontradas quaisquer críticas nos locais habituais.

Acerca do autor (1985)

Edmund Weber, born in 1939; studies in Comparative Religion, Protestant Theology, Philosophy, and Sociology in Marburg, Tubingen, Munster (Westphalia), and Frankfurt am Main; 1969 Doctor of Theology; 1972 Professor of Religious Studies at the University of Frankfurt am Main; 1982 Director of the Institute for Irenics; Editor of the THEION-Annual for Religious Culture.

Informação bibliográfica